Hirscherlebniswelt
Am Donerstag, den 6.10.2016 sind wir mit der Heidekrautbahn nach Groß Schönebeck in die Waldschule gefahren. Als wir angekommen sind, hat auf uns ein Forstabeiter gewartet.Der Mann sagte, dass wir heute keine Menschen sondern Hirsche sind. Dafür hat er Stationen aufgebaut. In der ersten Station sind wir mit  Stelzen  gelaufen,  um  zu  sehen, wie Rehkids laufen. das war  ziemlich  schwierig. Bei der nächsten Station mussten wir mit einer Augenbinde durch ein Labyrinth, um über die Tierbrücke auf die andere Seite der Autobahn zu kommen. Danach hat jeder einen Stock bekommen, was unser Geweih sein sollte. Den Stock haben wir in die Äste gehauen. das machen die Hirsche auch und das heißt "fegen". dann sollten wir Rinde vom Baum abmachen. Das war aber nur Papier und dahinter waren Bonbons versteckt. Zum Schluss waren wir Jäger und sollten den Hirsch mit Bällen abwerfen. Jeder hatte drei versuche. Der Jagdkönig war Malte. Bei der letzten Station haben wir versucht die Hirschstimme noch zu machen, indem wir durch ein Rohr gebrummt haben. das nennt man Röhren. Anschließend haben wir einen Hirsch aus Holz gebastelt. Dann konnten wir etwas essen und trinken. Danach haben wir uns ausgestopfte Tiere angeguckt wie zum beispiel Biber Fuchs Seeadler Fischchorter Wildschwein und einen Elchkopf.Der Forstabeiter hat uns zu den Tieren informationen gegeben und schöne Geschichten erzählt. Uns allen hat der Ausflug gut gefallen.
geschrieben von Leon Ali B. -Klasse Schatzsucher
b
zurück